Mi. 26./Do. 27.04., 19.30 Uhr, KinOLaden: Film “Die Liebe zum Imperium”
25418
post-template-default,single,single-post,postid-25418,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-3.1.3,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-30.2,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.3,vc_responsive

Mi. 26./Do. 27.04., 19.30 Uhr, KinOLaden: Film “Die Liebe zum Imperium”

Mi. 26./Do. 27.04., 19.30 Uhr, KinOLaden: Film “Die Liebe zum Imperium”

Regie: Peter Heller/70 Min.

Ein Film über einen abenteuerlustigen Kleinbürger, der im vergangenen Jahrhundert nach Afrika ausgezogen war, um für Deutschland Rohstoffe, Absatzmärkte und Ländereien zu erobern. Carl Peters gründete auf dem Gebiet des heutigen Tansania ein Kolonialimperium. Er war für seine extreme Brutalität berüchtigt, die ihm den Beinamen “Hänge-Peters” einbrachte. Die Nationalsozialisten sahen ihn ihm einen Vorläufer ihrer Rasseideologie. 1941 entstand der Propagandafilm “Carl Peters” mit Hans Albers in der Hauptrolle, der ihn zum “deutschen Helden” verklärte. Bis heute sind in manchen Städten noch Straßen nach ihm benannt. 

Gefördert durch: