Mo., 12.06., 19.30 Uhr, KinOLaden: Vortrag “Rassistische Darstellungen Afrikas und der Afrikaner*innen im deutschen Film der Nachkriegszeit“ von Martin Baer
25589
post-template-default,single,single-post,postid-25589,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-3.1.3,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-30.2,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.3,vc_responsive

Mo., 12.06., 19.30 Uhr, KinOLaden: Vortrag “Rassistische Darstellungen Afrikas und der Afrikaner*innen im deutschen Film der Nachkriegszeit“ von Martin Baer

Mo., 12.06., 19.30 Uhr, KinOLaden: Vortrag “Rassistische Darstellungen Afrikas und der Afrikaner*innen im deutschen Film der Nachkriegszeit“ von Martin Baer

Rassistische Darstellungen Afrikas und der Afrikaner*innen im deutschen Film der Nachkriegszeit“ Vortrag von Martin Baer

Auf der Grundlage einiger Ausschnitte aus “Befreien Sie Afrika!” wollen wir uns mit der Frage befassen, inwieweit rassistische Darstellungen Afrikas und der Afrikaner*innen im deutschen Film der Nachkriegszeit noch heute erkennbar sind. Kann die unkommentierte Zusammenstellung solcher Stereotypen ohne einordnende Hinweise ein geeignetes Mittel zur Auseinandersetzung mit Rassismus sein? Wie sprechen wir über Rassismus, ohne rassistische Bilder und Sprachmuster zu verfestigen?

Gefördert durch: