So., 02.04., 16.00 Uhr: Eröffnung der Ausstellung “Tayos Weg” mit Vortrag von Dr. Susann Lewerenz “Schwarze Menschen im Nationalsozialismus”
25398
post-template-default,single,single-post,postid-25398,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-3.1.3,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-30.2,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.3,vc_responsive

So., 02.04., 16.00 Uhr: Eröffnung der Ausstellung “Tayos Weg” mit Vortrag von Dr. Susann Lewerenz “Schwarze Menschen im Nationalsozialismus”

So., 02.04., 16.00 Uhr: Eröffnung der Ausstellung “Tayos Weg” mit Vortrag von Dr. Susann Lewerenz “Schwarze Menschen im Nationalsozialismus”

Vom 02. bis zum 30. April ist im KinOLaden jeden Sonntag von 14.00 bis 18.00 Uhr (und nach Vereinbarung) die Ausstellung “Tayos Weg” zu sehen, die mit den Mitteln der Graphic Novel durch die Geschichte der schwarzen Präsenz in Deutschland führt. Die Ausstellung wurde vom Verein EOTO (Each One To Each One) erstellt, der sich für die Belange schwarzer, afrikanischer und afrodiaspiasporischer Menschen einsetzt und ist erstmals außerhalb von Berlin zu sehen.  Eröffnet wird die Ausstellung am 02. April um 16.00 Uhr mit einem Vortrag von Dr. Susann Lewerenz von der KZ-Gedenkstätte Neuengamme zum Thema “Schwarze Menschen im Nationalsozialismus. Verfolgung – Selbstbehauptung – Widerstand”. Im Vortrag werden ausgewählte Verfolgungsschicksale Schwarzer Menschen vorgestellt, die während des Zweiten Weltkriegs in das Konzentrationslager Neuengamme verschleppt wurden.

Die Ausstellung “Tayos Weg” wird vom Anna-Schwarz-Haus und dem Freundeskreis für Sinti und Roma in Oldenburg organisiert. 

Gefördert durch: