Mi., 17.11 / Do.18.11., 19.30 uhr: Film “Gleis 11”
24285
post-template-default,single,single-post,postid-24285,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-2.3,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-27.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

Mi., 17.11 / Do.18.11., 19.30 uhr: Film “Gleis 11”

Mi., 17.11 / Do.18.11., 19.30 uhr: Film “Gleis 11”

Vor 60 Jahren schloss die Bundesrepublik ein Anwerbeabkommen für Arbeitsmigrant_innen mit der Türkei. Viele kamen damals am Gleis 11 am Münchener Hauptbahnhof an. Bis zum Anwerbestopp 1973 kamen insgesamt 867.000 türkische „Gastarbeiter“, wie sie damals genannt wurden, in die Bundesrepublik Deutschland. Regisseur Çağdaş Yüksel, dessen Großeltern unter den Angeworbenen waren, erzählt in diesem Film die Geschichte von Arbeitsmigrant_innen aus der Türkei, Italien und Griechenland, indem er seine Protagonist_innen selbst zu Wort kommen lässt. Gerade diese erste Generation von Arbeitsmigrant_innen, die zwischen den ersten Anwerbeabkommen 1955 und dem Anwerbestopp von 1973 kamen, kam bislang selten selbst zu Wort, was Yüksel mit seinem Film ändern wollte.   

Bild: Cocktailfilms



X