Mi., 14.08., 19.30 Uhr, Oldenburger KinOLaden: „Die Prinzessin von Sansibar“
26502
post-template-default,single,single-post,postid-26502,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-3.1.3,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-30.4,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.3,vc_responsive

Mi., 14.08., 19.30 Uhr, Oldenburger KinOLaden: „Die Prinzessin von Sansibar“

Mi., 14.08., 19.30 Uhr, Oldenburger KinOLaden: „Die Prinzessin von Sansibar“

Regie: Tink Diaz/Deutschland 2007/60 Min. Sayida Salme ist die Schwester des Sultans von Sansibar. Die selbstbewusste und eigensinnige Prinzessin verliebt sich in den Hamburger Kaufmann Heinrich Ruete. Auch für das weltoffene Hamburg war dies zu jener Zeit noch eine ungewöhnliche Verbindung. In ihrem Dokumentarfilm rekonstruiert Tink Diaz das Leben der Prinzessin von Sansibar – wobei einige Szenen auch re-inszeniert werden.