Mi., 24.07., 19.30 Uhr, Oldenburger KinOLaden: „Schleimkeim – Otze und die DDR von unten“ mit Regisseur Jan Heck und Musik von Tarkatak und Florian F.
26492
post-template-default,single,single-post,postid-26492,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-3.1.3,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-30.4,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.3,vc_responsive

Mi., 24.07., 19.30 Uhr, Oldenburger KinOLaden: „Schleimkeim – Otze und die DDR von unten“ mit Regisseur Jan Heck und Musik von Tarkatak und Florian F.

Mi., 24.07., 19.30 Uhr, Oldenburger KinOLaden: „Schleimkeim – Otze und die DDR von unten“ mit Regisseur Jan Heck und Musik von Tarkatak und Florian F.

Regie: Jan Heck/Deutschland 2023

Der Film dokumentiert das Leben und Sterben von Dieter „Otze“ Ehrlich und seiner Punkband Schleimkeim aus dem Schweinestall. 1980 gründet sich die Punkband „Schleimkeim“. Sie erlangte schnell Kultstatus, geriet aber bald ins Visier der Behörden. Eine Zeitreise durch den Untergrund der DDR bis zu ihrem Untergang. Mit dem Fall der Mauer verliert Otze nicht nur seine Feindbilder, sondern auch sein Leben um den Preis der Freiheit.

Vorführung in Anwesenheit von Regisseur Jan Heck und mit Musik von Tarkatak und Florian F.!