Mi. 22./Do.23.02, 19.30 Uhr, KinOLaden: Kino mit Haltung – Film “Reise der Hoffnung” und Spendenaktion
25307
post-template-default,single,single-post,postid-25307,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-3.1.3,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-30.2,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.3,vc_responsive

Mi. 22./Do.23.02, 19.30 Uhr, KinOLaden: Kino mit Haltung – Film “Reise der Hoffnung” und Spendenaktion

Mi. 22./Do.23.02, 19.30 Uhr, KinOLaden: Kino mit Haltung – Film “Reise der Hoffnung” und Spendenaktion

Schweiz/Türkei 1990/100 Min./Regie: Xavier Koller/OmU (Türkisch/Deutsch/Schweizerdeutsch)

Zusammen mit dem siebenjährigen Sohn Mehmet Ali, dem aufgewecktesten seiner sieben Kinder, tritt das türkische Ehepaar Haydar und Meryem in einem kleinen Dorf im Südosten der Türkei die “Reise der Hoffnung” an, die sie aus der armen Heimat in die reiche Schweiz führen soll. Die Familie hat Haus und Hof verkauft, um die weite Reise finanzieren zu können. Zunächst reisen die drei nach Istanbul, wo sie von einem Vermittler als blinde Passagiere auf ein Frachtschiff nach Genua eingeschifft werden. Dort angekommen, sieht es zunächst so aus, als hätten sie Glück: ein Schweizer Lastwagenfahrer will sie mitnehmen ins vermeintliche Paradies. Doch diese Reise endet an der Zollkontrolle in Chiasso. Die Familie wird zurück nach Italien geschickt. In Mailand geraten sie in die Hände von Schleppern. Ausgezeichnet 1991 mit dem Oscar als bester fremdsprachiger Film. 

Die Einnahmen dieses Abends werden für die Opfer des Erdbebens in der Türkei und Syrien gespendet.