Mi., 03.07., 19.30 Uhr, KinOLaden Oldenburg: „König hört auf“
26474
post-template-default,single,single-post,postid-26474,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-3.1.3,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-30.4,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.3,vc_responsive

Mi., 03.07., 19.30 Uhr, KinOLaden Oldenburg: „König hört auf“

Mi., 03.07., 19.30 Uhr, KinOLaden Oldenburg: „König hört auf“

Regie: Tilman König/Deutschland 2022/85 Min.

Lothar König trägt über dem rechten Auge eine riesige Narbe. Ein Neonazi hat den Jenaer Stadtjugendpfarrer einst bewusstlos geschlagen. Doch Lothar König ließ sich nicht unterkriegen. Er engagierte sich gegen Rechtsradikale, für Jugendarbeit und Integration von Ausländern weit über die Stadtgrenzen hinaus und wurde deutschlandweit bekannt. Sein Sohn Tilman König setzt ihm nun ein filmisches Denkmal, das den Mut, auch die Widersprüchlichkeit und den Menschen in all seinen Facetten zeigt.

Der Film läuft als Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung „Erinnern heißt Kämpfen!“, die jeden Sonntag von 14.00 bis 18.00 Uhr im KinOLaden zu sehen ist.

KinOLaden – Filme mit Ästhetik und Haltung!