Erfolgreiche Ausstellungseröffnung “Was bleibt…” am 21.05.
25556
post-template-default,single,single-post,postid-25556,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-3.1.3,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-30.2,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.3,vc_responsive

Erfolgreiche Ausstellungseröffnung “Was bleibt…” am 21.05.

Erfolgreiche Ausstellungseröffnung “Was bleibt…” am 21.05.

Erfolgreiche Ausstellungseröffnung im KinOLaden 

Unter großer Beteiligung des Publikums und in Anwesenheit der Fotografin wurde am letzten Sonntag in der Galerie Blende 24 des KinOLadens die Ausstellung “Was bleibt…” mit Fotografien von Carlotta Steinkamp eröffnet. Die Ausstellung zeigt Auszüge aus ihrem fortlaufenden dokumentarischen Projekt über Waldbesetzungen in Deutschland. Carlotta Steinkamp lebt und arbeitet in Hannover und ist seit 2021 bei Waldbesetzungen aktiv, ihre Arbeit ist geprägt von einem persönlichen Bezug zu den Aktivist*innen und bietet sowohl einen Überblick über ehemals und aktuell bestehende Besetzungen, eine Dokumentation des Konflikts mit der Polizei und Naturzerstörung, als auch einen Einblick in den Alltag dieser selbst geschaffenen Freiräume, in denen versucht wird, ein antikapitalistisches und anarchistisches (Zusammen)leben möglich zu machen. Die Bilder fangen die Herausforderungen und Emotionen des Aktivismus in Waldbesetzungen ein und versuchen einen Eindruck des Lebens an diesen Orten, die einerseits ein Freiraum sein können, andererseits unter konstanter Bedrohung stehen und oft gewaltsam von der Polizei geräumt werden, zu vermitteln.

Die Ausstellung “Was bleibt…” ist bis zum 31.08. jeden Sonntag von 14.00 bis 18.00 Uhr in der Galerie 24 im KinOLaden zu sehen.