Film: Shoah durch Erschießen: Einsatzgruppen in der Ukraine
19401
ajde_events-template-default,single,single-ajde_events,postid-19401,theme-bridge,bridge-core-2.1.1,cookies-not-set,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-theme-ver-21.7,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

mai, 2017

10may19:30Film: Shoah durch Erschießen: Einsatzgruppen in der Ukraine

Veranstaltungsdetails

Filmreihe Kriegsende vor 72 Jahren: „Shoah durch Erschießen: Einsatzgruppen in der Ukraine“

R. Roman Icard, FR 2008 – D 2014, 85min, OmU

„Als 1941 die deutsche Wehrmacht die Sowjetunion überfiel, folgten den kämpfenden Truppen mobile Sondereinheiten, die mit Massenerschießungen systematisch die jüdische Bevölkerung in den eroberten Gebieten in der Ukraine und in Weißrussland ausrotteten. Zu Hunderttausenden wurden Frauen, Männer und Kinder zusammengetrieben, abseits der Städte erschossen und in Massengräbern verscharrt. Dieses vielfach verdrängte Kapitel des Holocaust wird erst seit wenigen Jahren aufgearbeitet, u.a. von dem französischen Pater Patrick Desbois und seinem Team. Sie suchen in der Ukraine nach den letzten Zeugen des Holocaust. In den letzten Jahren haben sie hunderte von Massengräbern entdeckt und über 800 Interviews mit Zeitzeugen geführt.
Die noch lebenden Zeugen dieses Genozids benennen Hunderte von Tatorten und vergessenen Massengräbern. Jetzt, wo sie endlich sprechen, schaffen sie ein erschütterndes Monument der Erinnerung.“

Eintritt: 8€ / 5€ ermäßigt
Karten können unter 0441 – 121 80 oder info@werkstattfilm.de vorbestellt werden.

Zeit

(Mittwoch) 19:30

Location

Kinoladen

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

X