Informationsveranstaltung Abraham
20270
ajde_events-template-default,single,single-ajde_events,postid-20270,theme-bridge,bridge-core-2.1.1,cookies-not-set,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-theme-ver-21.7,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

februar, 2018

15feb18:00Informationsveranstaltung Abraham

Veranstaltungsdetails

1942 wurde die bis dahin „Abraham“ genannte Gasse in der Oldenburger Innenstadt in „Winklelgang“ umbenannt. Grundlage war ein Erlass des Reichsinnenministers von 1938, der die Umbenennung von Straßen anordnete, die nach jüdischen Personen benannt waren, obwohl der Namensgeber des Abraham kein Jude gewesen war. Ende der 1990er Jahre setzte sich eine Bürgerinitiative unter Beteiligung von Werkstattfilm für eine Rückbenennung ein, die auch im Jahr 2001 auf einstimmigen Beschluss des Stadtrats erfolgte. Damals wurde auch die Anbringung einer Tafel im Gang beschlossen, die Aufschluss über die Namensgeschichte geben sollte. Diese unterblieb jedoch. 2017 wurde der Oldenburger Schüler Marcel Marx im Rahmen eines Stadtrundgangs zur jüdischen Geschichte auf diesen Missstand aufmerksam und informierte in einem Schreiben den Kulturausschuss darüber. Dieser beschloss einstimmig die Installation einer Gedenktafel, die am 20.12.2017 erfolgte.

Gemeinsam mit Herrn Marx lädt Werkstattfilm zu einer Informationsveranstaltung ein, bei der ausführlich auf die Geschichte des Straßennamens eingegangen wird. Der lange Kampf für die Rückumbenennung sowie die 16 Jahre später erfolgte Installation der Tafel bieten zudem Grundlage für eine Diskussion über (aktuelle) Entwicklungen in Bezug auf die Erinnerungskultur und deren Stellenwert in (Lokal-)Politik und Gesellschaft.

Zeit

(Donnerstag) 18:00

Location

Kinoladen

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

X