50 Jahre Fussgängerzone: Film „Verdrängung hat viele Gesichter“
19680
ajde_events-template-default,single,single-ajde_events,postid-19680,theme-bridge,bridge-core-2.1.1,cookies-not-set,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-theme-ver-21.7,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

oktober, 2017

13okt19:3050 Jahre Fussgängerzone: Film "Verdrängung hat viele Gesichter"

Veranstaltungsdetails

 

„Verdrängung hat viele Gesichter“

R. Filmkollektiv Schwarzer Hahn, D 2014, 94min

Über fünf Jahre hat das Filmteam von „Verdrängung hat viele Gesichter“ die Entwicklung eines Berliner Kiezes (Alt-Treptow) beobachtet. Auch wenn der Film eine Nähe zu den von Mieterhöhung und Verdrängung betroffenen Menschen nicht verhehlt, so gibt er auch jenen eine Stimme und Gesicht, welche für die Verdrängung verantwortlich gemacht werden. „Verdrängung hat viele Gesichter“ handelt von den Träumen der Einen nach Sicherheit, die in den Bau von Eigentumswohnungen (sogenannte Baugruppen) investieren. Und von den Ängsten der Anderen, denen durch die Aufwertung ihres Kiezes die Zukunft in ihrer Mietwohnung immer unsicherer wird.

Der Film rührt an und wirft Fragen auf. Fragen über die Zukunft von Städten: Wie wollen wir zusammen leben? Und wem gehört die Stadt?

Zeit

(Freitag) 19:30

Location

Kinoladen

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

X