Aktion #LichterGegenDunkelheit
24422
post-template-default,single,single-post,postid-24422,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-2.3,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-27.9,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

Aktion #LichterGegenDunkelheit

Aktion #LichterGegenDunkelheit

Am Donnerstag, den 27.01., ist der Internationale Gedenktag für die Opfer des Holocaust. Wie in den letzten Jahren starten wir auch dieses Mal wieder eine Aktion gegen das Vergessen der Verbrechen im Nationalsozialismus.

In diesem Jahr sind wir Teil der bundesweiten Aktion #LichterGegenDunkelheit. Nach Einbruch der Dunkelheit werden an Gedenk- und Erinnerungsorten Lichter entzündet um den Opfern dieser Verbrechen zu Gedenken und ein Zeichen gegen Nationalismus, Rassismus, Antisemitismus und Antiziganismus zu setzen. Wir wollen und an zwei Erinnerungsorten in Oldenburg #LichterGegenDunkelheit setzen: In der Peterstraße an der zerstörten Synagoge und am Friedhofsweg am Gedenkstein zur Erinnerung an die Oldenburger Sinti.

Fotos und Videos des Beleuchtungs-Flashmobs werden mit dem Hashtag #LichterGegenDunkelheit über die „sozialen“ Medien gepostet sowie über die Projektwebsite www.lichter-gegen-dunkelheit.de verbreitet. Initiatoren der Aktion sind das Haus der Wannsee-Konferenz, die Stiftung Topographie des Terrors und die Stiftung Niedersächsische Gedenkstätten.

Wir möchten Sie zu dieser Aktion einladen und hoffen auf Ihre Beteiligung und ihre Lichter gegen das Vergessen.
Wir beginnen um 17:00 Uhr am Sinti-Mahnmal im Ziegelhofviertel (Friedhofsweg) und gehen gegen 17:15 Uhr gemeinsam zum Denkmal an der Synagoge in die Peterstraße.

Bitte achten Sie bei der Aktion darauf, Abstand zu halten und tragen Sie eine FFP-2 Maske, um unser aller Sicherheit und Gesundheit zu gewährleisten.



X