Werkstattfilm | DVD „Als in Oldenburg der Wein floss“
15498
product-template-default,single,single-product,postid-15498,woocommerce,woocommerce-page,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-4,qode-theme-ver-12.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Shop

DVD „Als in Oldenburg der Wein floss“

18,00

Umsatzsteuerbefreit gemäß UStG §19
zzgl. Versand
Lieferzeit: Sofort lieferbar

Als in Oldenburg der Wein floss …

. . . lautet der Titel unserer neusten Filmproduktion, die sich mit demAufstieg und Fall des Weinhandelshauses Carl Wille beschäftigt.Oldenburg war schon Anfang des Jahrhunderts der Mittelpunkt derRegion – als Handels-, Kultur– und Industriezentrum des Nordwestens.Mittendrin: Die Spirituosenfirma Carl Wille, ein im neunzehntenJahrhundert gegründetes Familienunternehmen, das nach dem Endedes Ersten Weltkrieges seine Blütezeit erlebte.

Artikelnummer: DVD003 Kategorie:
Beschreibung

Als in Oldenburg der Wein floss …

. . . lautet der Titel unserer neusten Filmproduktion, die sich mit demAufstieg und Fall des Weinhandelshauses Carl Wille beschäftigt.Oldenburg war schon Anfang des Jahrhunderts der Mittelpunkt derRegion – als Handels-, Kultur– und Industriezentrum des Nordwestens.Mittendrin: Die Spirituosenfirma Carl Wille, ein im neunzehntenJahrhundert gegründetes Familienunternehmen, das nach dem Endedes Ersten Weltkrieges seine Blütezeit erlebte.

Der Stadtfotograf und Filmemacher Gustav Alexander Tahl, der „Rollernde Photograph“ Oldenburgs, drehte in den zwanziger Jahren einen Film über dieses Unternehmen. Werkstattfilm dienen diese Aufsehen erregenden Aufnahmen, die die Familie Wille über 80 Jahre verwahrt hat und die liebevoll für die Projektion zusammengefügt wurden, als Basis für die neueste Filmproduktion. Digital restauriert zeigen Sie Ansichten aus den zwanziger Jahren; gekoppelt mit Aussagen von Zeitzeugen, Interviews mit Familienangehörigen und aktuellen Aufnahmen damaliger Schauplätze ergibt sich in bewährter Weise ein Gesamtbild über ein interessantes Kapitel der Oldenburger Stadtgeschichte.

Der neue Film von Regisseur Farschid Ali Zahedi dokumentiert fakten- und facettenreich den Aufbau der Weinfabrik Wille im Hafenviertel, ihren Aufstieg zur Aktiengesellschaft und ihren Untergang, bei dem auch eine lokale NSDAP-Größe eine verantwortliche Rolle spielte, und ermöglicht dem Zuschauer so einen ungewöhnlichen Einblick in das Oldenburg der zwanziger und frühen dreißiger Jahre.

Deutschland 2010

Regie:Farschid Ali Zahedi
Kamera:Daniel Schmidt
Schnitt:Farschid Ali Zahedi, Daniel Clören
Redaktion:Bernd Poch, Farschid Ali Zahedi
Sprecher:Gerhard Snitjer und Martin Heckmann
Recherche:Johanna Ehrhardt, Michael Lürßen, Werner Macke, Dariusz Rymek
X