Mi. 18.08. / Do. 19.08., 19.30 Uhr: Film “dirty games – das geschäft mit dem sport”
24089
post-template-default,single,single-post,postid-24089,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-2.3,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-theme-ver-25.4,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

Mi. 18.08. / Do. 19.08., 19.30 Uhr: Film “dirty games – das geschäft mit dem sport”

Mi. 18.08. / Do. 19.08., 19.30 Uhr: Film “dirty games – das geschäft mit dem sport”

Nicht erst seit dem FIFA-Skandal ist eines klar: Im internationalen Spitzensport regieren Betrug, Korruption, Ausbeutung. Experte Benjamin Best enthüllt die dunklen Machenschaften innerhalb des milliardenschweren Sportgeschäfts und gibt Opfern und Geschädigten Gesicht und Stimme. Ein spannender Dokumentarfilm mit teils schockierenden Bildern, der im Jahr von Fußball-EM und Olympischen Sommerspielen auch ein Appell ist an die Fans. Denn als Zuschauer vor dem Fernseher und im Stadion haben sie durchaus die Macht zu sagen: Stopp, bis hierhin und nicht weiter!
Der preisgekrönte Dokumentarfilm „Dirty Games“ blickt weltweit hinter die Kulissen der schillernden Sportwelt und nimmt die beliebten Sportarten Fußball, Boxen und Basketball unter die Lupe. Benjamin Best drehte für seinen brisanten Dokumentarfilm u.a. in Rio de Janeiro, Washington D.C., Las Vegas, Boston, Manchester, Kathmandu, Istanbul, Trabzon, Bursa, Brüssel und Köln.

Foto: W-Film



X