KINOLaden kommt ins eigene zuhause
22888
post-template-default,single,single-post,postid-22888,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-2.1.1,cookies-not-set,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-theme-ver-21.7,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

KINOLaden kommt ins eigene zuhause

KINOLaden kommt ins eigene zuhause

Am 20. und 21. Mai wollten wir den Film „Germans & Jews – Eine neue Perspektive“ im KinOLaden zeigen. In der derzeitigen Situation gehen wir neue Wege: Ab dem 14.05 steht der Film online als Stream zur Verfügung. Klicken Sie auf den Link unten, und ab dem angegebenen Zeitpunkt kann er dort angeschaut werden.

http://germansandjews.kino.wfilm.de/

Worum geht es in „Germans & Jews“?

Anhand persönlicher Geschichten erkundet „Germans & Jews – Eine neue Perspektive“ die Transformation eines Landes vom Stillschweigen über den Holocaust bis hin zur direkten Konfrontation mit diesem Thema. Deutsche Schuld, Holocaust-Erschöpfung und Antisemitismus sind Themen, mit denen sich sowohl die Juden als auch die Nicht-Juden im Film befassen. Eine sehr nuancierte und komplexe Geschichte der Versöhnung entsteht. Was als privates Gespräch zwischen den zwei Freundinnen Tal Recanati (jüdische Amerikanerin) und Janina Quint (nicht-jüdische Deutsche) beginnt, wird zu einem kulturellen Austausch. Tal und Janina entdecken, dass Deutsche und Juden untrennbar miteinander verbunden sind, während sie weiterhin versuchen, eine gemeinsame Basis für ihre Beziehung zu finden. Ihre Entdeckungsreise gewährt Einblick in eine unerzählte Geschichte. Sie ist gleichzeitig unbequem und provokant, unerwartet und aufschlussreich. Originalsprache mit deutschen Untertiteln.

Regie: Janina Quint/USA 2016/76 Min.

Beitragsbild:: Jüdisches Leben in Berlin: Zur Eröffnung des Jüdischen Bildungszentrums Chabad lässt Rabbi Yehuda Teichtal einen riesigen Chanukka-Leuchter vor dem Brandenburger Tor aufstellen. Foto: W-fim



X