Filmpremiere: "Herbst in Oldenburg"

Ein kurzer Film von einer langen Geschichte.

Ein Film von Farschid Ali Zahedi.
30 min. D

Es ist eine Geschichte des Reisens, des Wiederentdeckens und Ankommens, die Regisseur Farschid Ali Zahedi in seinem neuen Film "Herbst in Oldenburg" erzählt.

Mit der Kamera begleitet er zwei Frauen der Familie Herbst, die nach mehr als 70 Jahren zum ersten Mal einen Fuß nach Deutschland setzen. Ursprünglich aus Oldenburg stammend, war Leon Herbst 1936 von Berlin nach Palästina ausgewandert, wo seine Nachfahren heute noch leben.

Im letzten Jahr kamen seine Tochter Zehava Israeli und ihre Tochter Lilach Koren von Israel nach Oldenburg um zu erforschen, wo ihr Vater und Großvater vor so langer Zeit aufgewachsen war. Dass sie die Stadt gerade im Oktober besuchten, ist für Regisseur Zahedi ein glücklicher Zufall, bildetet doch die rotgoldene Farbenpracht eine ebenso symbolische wie malerischen Kulisse für seinen Film.

Wie die Reise zustande gekommen ist, weshalb die beiden Frauen nach so langer Zeit endlich ihren Wurzeln nachspüren und ob sie gefunden haben, was sie suchten, das wird auf der Premiere am 20. April um 20 Uhr im PFL enthüllt. Der Eintritt ist frei, Spenden für Werkstattfilm e.V. sind möglich.

Informationen zu weiteren Terminen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.