Wo die Sprache fehlt… Eine visuelle Annäherung an das jüdische Leben in Oldenburg
12034
product-template-default,single,single-product,postid-22243,theme-bridge,bridge-core-1.0.3,cookies-not-set,woocommerce,woocommerce-page,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
 

Shop

Wo die Sprache fehlt… Eine visuelle Annäherung an das jüdische Leben in Oldenburg

18,00

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: Sofort lieferbar

Der gemeinnützige Verein Werkstattfilm e.V. hat im Eigenverlag einen neuen Bildband veröffentlicht, der an das jüdische Leben in Oldenburg erinnert. Die darin enthaltenen Fotografien sind Dokumente einer visuellen Intervention, die darauf zielte, die vergessenen Gesichter der Oldenburger Jüdinnen und Juden sichtbar zu machen. Sie stellen den Versuch einer künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Holocaust dar

Artikelnummer: BUCH007 Kategorie:
Beschreibung

Der gemeinnützige Verein Werkstattfilm e.V. hat im Eigenverlag einen neuen Bildband veröffentlicht, der an das jüdische Leben in Oldenburg erinnert. Die darin enthaltenen Fotografien sind Dokumente einer visuellen Intervention, die darauf zielte, die vergessenen Gesichter der Oldenburger Jüdinnen und Juden sichtbar zu machen. Sie stellen den Versuch einer künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Holocaust dar. Wo Sprache fehlt, ist eine Installation vielleicht eher in der Lage, eine Ausdrucksform zu finden. Durch die visuelle Darstellungsform vermittelt der Bildband Wissen über die ehemaligen jüdischen Bewohner von Häusern, die uns täglich auf den Wegen durch die Oldenburger Innenstadt begegnen. Er leistet somit einen Beitrag zu einer Erinnerungskultur, die mit lokalen Orten verknüpft werden kann.

Der Bildband ist zum Preis von 18 € erhältlich –

X