Geschichte und Geschichten aus Osternburg
12034
product-template-default,single,single-product,postid-22563,theme-bridge,bridge-core-2.1.1,cookies-not-set,woocommerce,woocommerce-page,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-theme-ver-19.8,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive
 

Shop

Geschichte und Geschichten aus Osternburg

18,00

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: Sofort lieferbar

Artikelnummer: DVD020 Kategorie:
Beschreibung

Geschichte und Geschichten aus Osternburg

„Wie die Zucchini nach Osternburg kam“

Ob Cäcilienbrücke, Schauburg, Verkehrspolizist Onkel Willi, Bauern mit Pferd und Wagen auf der Cloppenburger Straße, Bau der Mittelschule Osternburg, Zentralviehmarkt, Kindheit, Geschäfte, Dragonerkaserne, Laden von Frau Neumann in der Dedestraße, Schulzeit, Gaststätten, Sportvereine, Motorradrennen auf der Victoria Kampfbahn, Bäckerei Behrens in der Hermannstraße, Tante-Emma-Laden der Familie Vahlenkamp am Herrenweg, Wohnen auf Kamerun und in der Breslauer Straße, Bauernhöfe am Schiebenkamp, Alhambra, Glashütte, Warpsspinnerei, Stapelläufe auf der Brand Werft, Versorgung und der Zusammenhalt der Osternburger, der Film ist eine Collage aus vielen kleinen Erinnerungen Osternburger ZeitzeugInnen. Er lässt die vielseitige Vergangenheit Osternburgs wieder lebendig werden durch die vielen kleinen Geschichten, die es entlang der Straßen Osternburgs zu erzählen gibt. Es sind persönliche Erinnerungen dabei aber auch zeitgeschichtliche. Die Lebenserinnerungen der ältesten OsternburgerInnen reichen bis etwa zum Ende der 1920er Jahre zurück.

Angereichert mit zahlreichen historischen Fotos und Filmaufnahmen enthält der Film außerdem viele allgemeine Informationen zur Geschichte des Stadtteils Osternburg.

X