Werkstattfilm | DVD „Die Fahrkarte bitte“
15496
product-template-default,single,single-product,postid-15496,woocommerce,woocommerce-page,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-4,qode-theme-ver-12.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Shop

DVD „Die Fahrkarte bitte“

20,00

Umsatzsteuerbefreit gemäß UStG §19
zzgl. Versand
Lieferzeit: Sofort lieferbar

Die Fahrkarte bitte!

Geschichten rund um den Oldenburger Nahverkehr von 1883 bis 1980 – unter diesem Titel steht die neueste Filmproduktion von Werkstattfilm.

Artikelnummer: DVD002 Kategorie:
Beschreibung

Die Fahrkarte bitte!

Geschichten rund um den Oldenburger Nahverkehr von 1883 bis 1980 – unter diesem Titel steht die neueste Filmproduktion von Werkstattfilm.

Thema des Films ist das Wirken des Familienunternehmens Pekol und damit eng verbunden die Geschichte des Oldenburger Nahverkehrs bis in die 80er Jahre hinein. Zwei Jahre lang haben Regisseur Farschid Zahedi und Kameramann Daniel Schmidt Zeitzeugen teilweise an Originalschauplätzen befragt. Herausgekommen ist ein Film von fast zwei Stunden Länge, der mit einer Fülle an Informationen, mit Oldenburgensien und Anekdoten aufwarten kann und so einen unterhaltsamen Filmabend verspricht.

Im Vergleich zu anderen Städten dauerte es sehr lang, bis in Oldenburg ein Busverkehr aufgenommen werden konnte, hier hatte der elektrisch betriebene Trollibus entscheidenden Anteil. Zeitzeugen und Beteiligte berichten von technischen Neuerungen, von Erlebnissen mit Fahrgästen und Schwarzfahrern, von Unfällen in der engen Innenstadt und von Auseinandersetzungen um den Fahrpreis, die in regelrechte Straßenschlachten ausarteten. Der Film verspricht also einen tiefen Einblick in das Wirken des Busunternehmens Pekol und mit ihm verbunden einen Rückblick in das Alltagsleben der Oldenburger.

X