Werkstattfilm | DVD Wie Claus die Haare zum Tanzen bringt
15511
product-template-default,single,single-product,postid-15511,woocommerce,woocommerce-page,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-theme-ver-12.1.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Shop

DVD Wie Claus die Haare zum Tanzen bringt

18,00

Umsatzsteuerbefreit gemäß UStG §19
zzgl. Versand
Lieferzeit: Sofort lieferbar

Wie Claus die Haare zum Tanzen bringt

Ein Film von Farschid Ali Zahedi, 55 Min. Farbe, 2002, BRD

Am Eingang ein Schild in altdeutscher Schrift: „Friseur“. Genauer gesagt: Nur Herrenfriseur, in Oldenburg, Ziegelhofstraße. Seit 20 Jahren schließt Friseurmeister Wilfried Claus den Salon morgens um 8 Uhr auf und sperrt ihn abends um 18 Uhr wieder zu. Aber nicht nur das ist seit 20 Jahren gleich geblieben. Während andere ihrem Salon längst ein trendiges Facelifting verpasst haben, hat Claus die Zeit arbeiten lassen. Schleichend ist sein Laden zum nostalgischen Ort geworden. Und zum Treffpunkt für das Viertel: für den Rentner, der sich noch den Bart beim Friseur stutzen lässt, für den jungen Vater, dem es weniger um Frisuren- als um Urlaubs-Tipps geht, für den verarmten Nachbarn, der für die Rasur des Kopfes nichts bezahlen muss und deshalb zum Dank einen Handkuss gibt.

Artikelnummer: DVD010 Kategorie:
Beschreibung

Wie Claus die Haare zum Tanzen bringt

Ein Film von Farschid Ali Zahedi, 55 Min. Farbe, 2002, BRD

Am Eingang ein Schild in altdeutscher Schrift: „Friseur“. Genauer gesagt: Nur Herrenfriseur, in Oldenburg, Ziegelhofstraße. Seit 20 Jahren schließt Friseurmeister Wilfried Claus den Salon morgens um 8 Uhr auf und sperrt ihn abends um 18 Uhr wieder zu. Aber nicht nur das ist seit 20 Jahren gleich geblieben. Während andere ihrem Salon längst ein trendiges Facelifting verpasst haben, hat Claus die Zeit arbeiten lassen. Schleichend ist sein Laden zum nostalgischen Ort geworden. Und zum Treffpunkt für das Viertel: für den Rentner, der sich noch den Bart beim Friseur stutzen lässt, für den jungen Vater, dem es weniger um Frisuren- als um Urlaubs-Tipps geht, für den verarmten Nachbarn, der für die Rasur des Kopfes nichts bezahlen muss und deshalb zum Dank einen Handkuss gibt.

Claus ist der Hauptdarsteller, die Nebenrollen besetzen die Kunden, die Gegenstände – vom Haarwasser oder dem Pferdebalsam über den ausgestopften Fuchs an der Wand bis zur röchelnden Kaffeemaschine – sind die Komparsen. Farschid Ali Zahedi hat Wilfried Claus tagelang beobachtet, den einfachen Alltag mit der Kamera festgehalten. Der Film zeigt verschiedene Episoden. Die Kunden werden zu Figuren, die sich selbst spielen.

X