Geflüchtete gehören zur dna unserer region!
21873
post-template-default,single,single-post,postid-21873,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-1.0.3,cookies-not-set,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-theme-ver-18.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Geflüchtete gehören zur dna unserer region!

Geflüchtete gehören zur dna unserer region!

Das Projekt wird die unterschiedlichen Flucht- und Migrationsgeschichten über mehrere Jahrzehnte thematisieren. Seien es die Menschen, welche ca. in der Mitte der 1950er bis ungefähr Ende der 1960er Jahre nach Deutschland kamen, um den Mangel an Arbeitskräften nach dem Zweit Weltkrieg auszugleichen, oder die Menschen, welche aktuell nach Deutschland flüchten. In diesem Jahr wird es dabei um Bürger_innen gehen, die ab 1945 als Geflüchtete in Folge des Zweiten Weltkriegs in die Region Oldenburg kamen. Im Mittelpunkt sollen dabei die persönlichen Erfahrungen bei der Ankunft und ihre individuellen Biografien stehen, ihre Erlebnisse bei der Integration in der neuen Umgebung und ihre Entwicklung. Ergebnisse des Projekts werden eine Fotoausstellung und ein kurzer Film sein.

Wir suchen deshalb Zeitzeug_innen, die ab 1945 in die Region Oldenburg kamen und an der Mitarbeit im Projekt interessiert sind.

Treffen bei Werkstattfilm, Wallstraße 24, 18.07. um 17.00 Uhr

Außerdem suchen wir Interessierte, welche Lust haben, an dem Projekt mitzuarbeiten, in welcher Form auch immer.
Bitte melden Sie sich unter 0441 – 12180 oder info@werkstattfilm.de!



X