Werkstattfilm | Uns gibt’s nicht umsonst!
20287
post-template-default,single,single-post,postid-20287,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-3,qode-theme-ver-13.1.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Uns gibt’s nicht umsonst!

Uns gibt’s nicht umsonst!

Seit 25 Jahren leistet der gemeinnützige Verein „Werkstattfilm“ bedeutende kulturelle Arbeit für die Menschen in Oldenburg und darüber hinaus. In diesem Zeitraum wurde mit dem Oldenburger Medienarchiv eine im nordwestdeutschen Raum einmalige Einrichtung aufgebaut und wurden in zahlreichen Projekten, Filmen und Ausstellungen stadthistorisch relevante Themen bearbeitet und dargestellt.

Eine große Anzahl von Menschen nimmt seit jeher und kontinuierlich die kulturellen Angebote des Vereins wahr. Die Arbeit erfolgte bisher fast ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis. Mittlerweile kann jedoch die Fülle der Aufgaben so nicht mehr bewältigt werden – der Verein ist auf die Einrichtung hauptamtlicher Stellen angewiesen. Im Laufe des Jahres 2017 wurde deshalb eine Erhöhung der institutionellen Förderung bei der Stadt Oldenburg beantragt. Diese wurde nur bruchstückhaft und damit leider ungenügend bewilligt, was zur Folge hat, dass die Vereinsarbeit zukünftig stark eingeschränkt werden muss.

Werkstattfilm ist eine nichtkommerzielle Einrichtung, die weder über Kapital verfügt noch Immobilien besitzt. Maßgebliches Ziel ist es, allen Bürger_innen den Zugang zu und die Teilhabe an Kultur zu ermöglichen. Viele Personen haben den Verein in diesem Bestreben unterstützt.

Ausdrücklich sprechen wir an dieser Stelle dem Verein zur Förderung von Werkstattfilm und seinen Mitgliedern, der Familie Zugermeier als Eigentümern des Hauses Wallstraße 24, in dem Werkstattfilm seit 2014 untergebracht ist, sowie den Vertreter_innen im Oldenburger Stadtrat, die sich für den Verein eingesetzt haben, unseren Dank aus.

Der Verein Werkstattfilm und mit ihm das Oldenburger Medienarchiv stehen an einem Wendepunkt. Deshalb richten wir uns an Sie mit der Bitte, uns zu unterstützen.

Wie können Sie helfen?

– Indem Sie uns eine Spende zukommen lassen; Spenden an Werkstattfilm sind steuerlich absetzbar. Auf Wunsch stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus

– Indem Sie dem Förderverein für Werkstattfilm beitreten

– Indem Sie die Mitglieder des Stadtrats auf die wertvolle Arbeit von Werkstattfilm und dessen unzureichende politische Unterstützung aufmerksam machen

– Indem Sie unsere Produkte kaufen und unsere Veranstaltungen besuchen

Bitte teilen Sie diesen Beitrag!

Foto Amalienbrücke: Daniel Schmidt



X