Werkstattfilm | Mi. 29. / Do. 30.11., 19.30 Uhr: Kino „The Gruen Effect“
19975
post-template-default,single,single-post,postid-19975,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-4,qode-theme-ver-12.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Mi. 29. / Do. 30.11., 19.30 Uhr: Kino „The Gruen Effect“

Mi. 29. / Do. 30.11., 19.30 Uhr: Kino „The Gruen Effect“

 

Die Veränderung des Konsum- und Freizeitverhaltens durch die Errichtung von Shopping Malls, von denen es mit den Schlosshöfen seit einigen Jahren auch eine in der Oldenburger Innenstadt gibt, wurde bereits in der Vortragsreihe zu „50 Jahren Oldenburger Fußgängerzone“ angesprochen. Der Film „The Gruen Effect“ von Katharina Weingärtner greift das Thema am 29. und 30. November jeweils um 19.30 Uhr wieder auf.

Wie sehr Victor Gruen die Welt verändern würde, konnte selbst der als gigantomanisch bekannte Architekt aus Wien nicht ahnen: Gruen gilt als Vater der Shopping Mall und vielleicht einflussreichster Architekt des 20. Jahrhunderts. Shopping hat sich seit dieser Erfindung als dominante Kraft unseres Lebens durchgesetzt und in westlichen Städten organisiert Konsum alles – von ökonomischen Strukturen, sozialen Beziehungen und Politik bis hin zu den kleinsten Details des Alltagslebens. Der Gruen Effekt ist eine Dokumentation über Gruens Vision einer Stadt als lebendigem Markplatz und die fatalen Irrtümer eines überzeugten Sozialisten.



X