Werkstattfilm | Fr. 10.11., 19.30 Uhr: Vortrag und Diskussion „Die Kultur der Stadt“ mit Walter Siebel
19967
post-template-default,single,single-post,postid-19967,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-4,qode-theme-ver-12.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Fr. 10.11., 19.30 Uhr: Vortrag und Diskussion „Die Kultur der Stadt“ mit Walter Siebel

Fr. 10.11., 19.30 Uhr: Vortrag und Diskussion „Die Kultur der Stadt“ mit Walter Siebel

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum 50. Jubiläum der Oldenburger Fußgängerzone lädt Werkstattfilm am 10. November 2017, 19.30 Uhr, zu einem Vortrag von Walter Siebel ein. Unter dem Titel „Die Kultur der Stadt“ wird Siebel den besonderen Qualitäten von Städten nachgehen. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, sich in einer Diskussionsrunde über die Inhalte auszutauschen.

Hintergrund:

Über die besonderen Qualitäten Städte geht es an diesem Abend, ebenso wie um die Zukunft dieser. Doch was macht die besondere Qualität von (europäischen) Städten aus? Wie lässt sich Stadt definieren? Die Kultur, nicht politische und ökonomische Strukturen, unterscheidet die Stadt vom Land. Sie ist es, so Walter Siebel, die die Stadt zu einem besonderen Ort macht. Im Gegenzug ist Stadtkultur als Lebensweise notwendigerweise an das Leben in einer Stadt gebunden.

Zwei Merkmale charakterisieren die heutigen Städte: Die Entlastung von notwenigen Arbeiten und die ständige Begegnung mit Fremden. Die immer engere Verflechtung von Arbeit und Leben eröffnen die Möglichkeit einer selbstbestimmten Einheit des Alltags.

Der Referent:

Walter Siebel, geboren 1938, ist Professor em. für Soziologie, mit dem Schwerpunkt Stadt- und Regionalforschung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg



X