Werkstattfilm | Mi. 22. / Do. 23.02., 19.30 Uhr: „Zuwandern“ mit Regisseurin Sabine Herpich
19265
post-template-default,single,single-post,postid-19265,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,columns-4,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Mi. 22. / Do. 23.02., 19.30 Uhr: „Zuwandern“ mit Regisseurin Sabine Herpich

Mi. 22. / Do. 23.02., 19.30 Uhr: „Zuwandern“ mit Regisseurin Sabine Herpich

In der Reihe „Meine Stimme hat keine Heimat“:

„Zuwandern“ von Sabine Herpich. Am 22. und 23.02 um 19.30 im KinOLaden – Oldenburger Erstaufführung!

Wir freuen uns besonders, die Regisseurin Sabine Herpich am 22.02. in Oldenburg begrüßen zu dürfen!

Als sich ihre wirtschaftliche Situation verschlechterte, beschloß Familie Badea, aus Rumänien auszuwandern, mehr zufällig fiel die Wahl auf Deutschland. Die Filmemacherinnen Sabine Herpich und Diana Botescu begleiteten sie neun Monate lang bei ihren Versuchen, in Berlin eine neue familiäre Existenz aufzubauen.

Den ersten Winter verbringen sie mangels Kontakten und deutschen Sprachkenntnissen in einer verlassenen Gartenlaube, Geld für Essen verdienen sie sich durch das Sammeln von Pfandflaschen. Unaufgeregt und eindringlich wird geschildert, wie die Familie an Sprachbarrieren, Bürokratie und Existenzsorgen zu zerbrechen droht. Warum genau die Familie Rumänien verließ und beschloss, in Deutschland ein besseres Leben zu beginnen, erzählt Herpich im Film nicht: „Es ging mir darum zu zeigen, mit welchen Problemen zugewanderte Familien in Berlin konfrontiert sind.“

R.: Sabine Herpich, Diana Botescu, D 2014, 81min

Trailer zum Film: https://vimeo.com/95573923

Eintritt: 8€, ermäßigt: 5€



X